BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Mecklenburg-Vorpommern

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Mecklenburg Vorpommern

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Mecklenburg-Vorpommern

In Gedenken an Michail Sergejewitsch Gorbatschow

Zum Gedenken an Michail Gorbatschow äußern sich Weike Bandlow und Ole Krüger, Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mecklenburg-Vorpommern

Ole Krüger: „Wir trauern heute um einen großen Staatsmann und sind in Gedanken bei seiner Familie und seinen Freunden. Michail Gorbatschow hat den Lauf der Geschichte maßgeblich beeinflusst. Mit seinem Konzept von Glasnost (Offenheit) und Perestroika (Umstrukturierung) hat er den Menschen in Ost und West die Hoffnung auf Wandel gegeben und das Ende des Kalten Krieges eingeläutet. Dabei war Herr Gorbatschows Politik keinesfalls fehlerfrei. So hat er 1990 Teile der aserbaidschanischen Unabhängigkeitsbewegung blutig niederschlagen lassen. Dasselbe hätte er, genau wie seine Vorgänger, auch mit der Demokratiebewegung in Ostdeutschland tun können. Aber er tat es nicht. Deshalb war es ein maßgeblicher Verdienst Michail Gorbatschows, dass der Weg zu Demokratie und Freiheit für die Menschen in Ostdeutschland frei gemacht wurde und wir heute in der wiedervereinigten Bundesrepublik Deutschland leben dürfen. Dafür gebührt ihm unser aller Dank. Möge er in Frieden ruhen.“

Weike Bandlow: „Es ist zweifellos Michail Gorbatschow zu verdanken, dass die Menschen in Ostdeutschland in den Jahren 1989/90 die bisher erste und einzige friedliche Revolution der Geschichte erfolgreich umsetzen konnten. Dennoch war Herr Gorbatschow auch eine widersprüchliche Persönlichkeit. So hat er 2011 gesagt, dass es für Putin das Beste wäre zu gehen, nachdem die Menschen in Moskau aufgrund einer unsauberen Wahl auf die Straße gegangen sind. Nur drei Jahre später hat er hingegen den Einmarsch auf die Krim begrüßt und sich dazu bekannt Wladimir Putin entschlossen verteidigen zu wollen. Zuletzt kritisierte er Putin wieder scharf und forderte ihm unter anderem dazu auf die Freiheit der Medien und Wahlen nicht weiter einzuschränken. Trotz aller Widersprüche zeigen diese Äußerungen und sein politisches Handeln während seiner aktiven Amtszeit, dass Michail Gorbatschow eine modernere, offenere Vision für Russland und den Rest der Welt verfolgte als Wladimir Putin viele Jahrzehnte später. Daher bin ich unglaublich dankbar dafür, dass Michail Gorbatschow zu Zeiten des Mauerfalls nicht so agiert hat, wie Wladimir Putin es heute tut. Für die kommenden Jahre und Jahrzehnte wünschen wir uns eine freie, demokratisch gewählte russische Regierung, die wieder im Geiste von Glasnost und Perestroika agiert. Ruhen Sie in Frieden, Michail Gorbatschow.“

Drucken
Email
Twitter
Facebook
WhatsApp
LinkedIn
XING