BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Mecklenburg-Vorpommern

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Mecklenburg Vorpommern

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Mecklenburg-Vorpommern

Intransparenz schadet dem Ruf Mecklenburg-Vorpommerns

Die Ergebnisse der repräsentativen Civey-Umfrage zu einem möglichen Rücktritt von Ministerpräsidentin Schwesig, kommentiert Ole Krüger, Landesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mecklenburg-Vorpommern:

Ole Krüger: „Das unseriöse Gebaren rund um den Bau der Pipeline und die Einrichtung der sogenannten ‚Klimastiftung‘ ist ein Armutszeugnis für die Landesregierung. Die Ergebnisse der Umfrage belegen, dass ein Großteil der Bürger*innen ebenfalls dieser Auffassung ist. Mecklenburg-Vorpommern kann sein großes Potenzial für die Erzeugung erneuerbarer Energien niemals ausschöpfen, wenn es in den Augen potenzieller Investoren als Vorposten russischer Interessenspolitik wahrgenommen wird. Frau Schwesig muss endlich ihrer Verantwortung als Ministerpräsidentin gerecht werden und alles in ihrer Macht stehende tun, um die offenen Fragen bezüglich Nord Stream 2 und der Stiftung zu beantworten.“

Drucken
Email
Twitter
Facebook
WhatsApp
LinkedIn
XING