18.03.2019

Zukunftsthemen in den Lehrplan!

Niklas Nienaß, Kandidat zu Europawahl in MV und Landesvorstandmitglied

Zu wenig Politiker setzen sich ernsthaft mit den Jugendlichen und Kindern auseinander, die freitags für den Klimaschutz streiken. Den jungen Menschen wird häufig Uninformiertheit und die Absicht nachgesagt, sie wollen nur die Schule schwänzen. Der CDU Abgeordnete Amthor setzte mit seinem Playstation-Kommentar dem Ganzen die Krone auf. Dabei hat sich kaum ein Politiker mal mit den Jugendlichen oder ihren Forderungen auseinandergesetzt. Dazu sagt Niklas Nienaß (26), Mitglied im Landesvorstand der Grünen MV, Mitglied der Grünen Jugend MV sowie Kandidat der GRÜNEN zur Europawahl:

„Wir von der Grünen Jugend MV haben den Organisatoren der FridaysforFuture-Demos im Land schon früh Unterstützung angeboten. Beim Austausch von Material und Ratschlägen stellte sich schnell heraus, dass die SchülerInnen am Thema interessiert sind und sich bereits weitergebildet haben. Die Diskussionen in den SchülerInnen-Runden sind weitaus kritischer und wissenschaftlicher, als manch ein Politik-TV-Talk oder eine Äußerung eines FDP Vorsitzenden.

Das anhaltende Interesse der SchülerInnen an entscheidenden Fragen für ihre Zukunft sollte genutzt werden. Anstatt zu drohen und von zivilem Ungehorsam zu sprechen, täte die Landesregierung gut daran, das Thema in den Lehrplan aufzunehmen. Im Chemie- und Physikunterricht könnte die Wirkungsweise von Treibhausgasen erklärt werden, in Biologie die Auswirkungen der Klimakrise auf das Ökosystem, in AWT die Investitionen der Energiewende und in Sozialkunde über das Pariser Klimaabkommen und den demokratischen Meinungsbildungsprozess. Dann würden sich die SchülerInnen endlich ernst genommen fühlen. Aktuell werden sie und ihr Anliegen in der Öffentlichkeit leider fast nur verunglimpft.“

URL:http://gruene-mv.de/start/news-detail/article/zukunftsthemen_in_den_lehrplan/