29.08.2018

Von: Anne Kubik

Traditionelle Küstenfischerei ist unverzichtbar für Mecklenburg-Vorpommern

Claudia Schulz, Landesvorsitzende

Zur aktuellen Diskussion um einen drohenden Fangstop für Hering in Mecklenburg-Vorpommern sprechen sich BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mecklenburg-Vorpommern dafür aus, praktikable Lösungen zum Erhalt der traditionellen, handwerklichen Küstenfischerei in Mecklenburg-Vorpommern zu suchen. Die Landesvorsitzende Claudia Schulz betont:

„Wir müssen uns die enorme, jedoch leider oft unterschätzte, Bedeutung der traditionellen, handwerklichen Küstenfischerei in Mecklenburg-Vorpommern vergegenwärtigen: Diese Fischerei sorgt für frische Qualitätsprodukte aus der Region, sie prägt wirtschaftlich und kulturell wichtige Teile unseres Landes und spielt eine zentrale Rolle für uns als Urlaubsregion. Auch aus ökologischer Sicht ist sie ein wichtiger Faktor, denn regional gebundene Fischereibetriebe haben ein großes Interesse an einer gesunden Meeresumwelt und einer verantwortungsbewussten Bewirtschaftung. Unsere Fischer sind bereit, Quotenkürzungen in Kauf zu nehmen. Doch: Kommt ein Heringsfangverbot, ist die traditionelle Küstenfischerei zum Tode verurteilt. Soweit darf es nicht kommen!

Es müssen deshalb alle Hebel in Bewegung gesetzt werden, die handwerkliche Küstenfischerei zu erhalten. Dafür müssen

1. … wir die Ostsee möglichst schnell in einen gesunden Zustand bringen, damit sich Hering, Dorsch und Co. – trotz Klimaerwärmung – besser vermehren können. Die Ostsee ist überdüngt und raubt so den Fischen Sauerstoff. Die Einträge aus der Landwirtschaft müssen also drastisch reduziert werden, um den Zustand der Ostsee und Zuflüsse wieder zu verbessern.

2. … Regelungen zur Unterstützung der Fischer viel unbürokratischer werden. Aktuell werden an die kleinen handwerklichen Küstenfischer die gleichen hohen Anforderungen wie an große, industrieähnliche Fangschiffe gestellt – das ist unsinnig. Die handwerklichen Fischer brauchen mehr Handlungsspielraum, damit sich zum Beispiel auch weitere Standbeine aufbauen können. Zudem gibt es oft das Problem, dass Hilfsgelder gar nicht bei den Fischern vor Ort ankommen. Hier könnte die Landesregierung schnell Abhilfe schaffen – und genau das erwarten wir.“

URL:http://gruene-mv.de/start/news-detail/article/traditionelle_kuestenfischerei_ist_unverzichtbar_fuer_mecklenburg_vorpommern/