14.09.2013

Südbahn muss bleiben!

Die vom Verkehrsministerium Mecklenburg-Vorpommern für 2015 angekündigte Teilschließung der Bahnstrecke zwischen Hagenow und Neustrelitz stößt bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mecklenburg-Vorpommern auf heftigen Widerstand. Ulrike Seemann-Katz, GRÜNE Spitzenkandidatin für das Land zur Bundestagswahl 2013 und Vorsitzende der GRÜNEN Kreistagsfraktion Ludwigslust-Parchim, kritisiert:

"Aus unserer Sicht ist eine Teilschließung der Südbahn ein schwerer Fehler! Die Einstellung der Strecke Ludwigslust-Dömitz hat bereits gezeigt, dass die Bahn als Eigentümerin ungenutzte Strecken abbaut und sie auch bei späterem Bedarf nicht oder nur mit vielfachen Kosten wiederhergestellt werden können. So wird wertvolle Infrastruktur vernichtet. Die Erfahrung zeigt außerdem, dass Teilschließungen die Nutzerzahlen im Öffentlichen Personennahverkehr insgesamt reduzieren und die geschaffenen Ersatzlinien meist keinen Bestand haben. Die betroffenen Landkreise Mecklenburgische Seenplatte und Ludwigslust-Parchim haben sich deshalb mit einstimmiger Unterstützung der Kreistage gegen die Schließungspläne ausgesprochen. Das Land darf sich darüber nicht einfach hinwegsetzen sondern ist in der Pflicht, die eigens für die Finanzierung defizitärer Strecken im ländlichen Raum geschaffenen Regionalisierungsmittel für den Erhalt der bestehenden Schienennetze einzusetzen und diese ebenso sinnvoll wie innovativ mit dem sonstigen ÖPNV zu verbinden."

URL:http://gruene-mv.de/start/news-detail/article/suedbahn_muss_bleiben/archive/2013/september/