26.02.2016

Von: Manuel Zirm

Silke Gajek beteiligt sich an Schweriner Aktion zur Kampagne "40 Jahre Autonome Frauenhäuser"

Silke Gajek, frauenpolitische Sprecherin Bündnis 90/Die Grünen MV

Die langjährige Sozialpolitikerin und frauenpolitische Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen MV, Silke Gajek, beteiligt sich an der Aktion der "Landesarbeitsgemeinschaft der Frauenhäuser und Beratungsstellen für Betroffene von häuslicher Gewalt MV" am Montag, den 22.02.16, vor dem Schweriner Pfaffenteich. Mit der Aktion soll auf die aktuelle Situation der Frauenhäuser in MV und Deutschland aufmerksam gemacht werden.Nach wie vor leiden die Angebote gegen häusliche und sexualisierte Gewalt oftmals unter akuter Unterfinanzierung.

Dazu erklärt Silke Gajek:

"Gerne nehme ich an der Aktion teil und unterstütze die Landesarbeitsgemeinschaft der Frauenhäuser. Wir kämpfen für das selbe Ziel: eine dauerhafte institutionelle und auskömmliche Finanzierung der Frauenhäuser und Beratungsstellen. In Mecklenburg-Vorpommern entstanden die ersten Frauenhäuser Anfang der Neunziger Jahre und wurden durch das Land, die Landkreise und Kreisfreien Städte finanziert.

Aufgrund der schwierigen Finanzlage wird immer wieder versucht Frauenhäuser und Beratungsstellen in die Waagschale für Haushaltskonsolidierungen zu legen. Deshalb muss Opferschutz zur Pflichtaufgabe werden, um unkomplizierte, barrierefreie Zugänge zu den Hilfsangeboten zu gewährleisten. Es ist traurige Realität, dass für eine gesetzliche Grundlage zur Finanzierung nun schon seit vierzig Jahren gekämpft wird.

Die vom Landesfrauenrat Mecklenburg-Vorpommern auf den Weg gebrachte Petition `Opferschutz als Pflichtaufgabe` unterstützen wir als Landesverband. Unser Ziel muss sein, die Gewaltkette zu durchbrechen. Deshalb setze ich mich dafür ein, dass Jugendsozialarbeit in den Frauenhäusern zum Einsatz kommt. "

URL:http://gruene-mv.de/start/news-detail/article/silke_gajek_beteiligt_sich_am_montag_an_schweriner_aktion_zur_kampagne_40_jahre_autonome_frauenhaeuser/archive/2016/february/