06.06.2018

Von: Anne Kubik

Nordstream 2: GRÜNE fassungslos über Gerichtsentscheidung

Johann-Georg Jaeger, Landesvorsitzender

Johann-Georg Jaeger, Landesvorsitzender

Anlässlich der Ablehnung des Eilantrages des NABU auf Baustopp der Nord Stream 2 Pipeline erklärt Johann-Georg Jaeger, Landesvorsitzender:

"Wir sind schwer enttäuscht über die Ablehnung des Eilantrages. Gerade zu fassungslos sind wir aber über die Begründung des Gerichtsurteils. Offenbar stützen die Richter ihre Entscheidung auf einen prognostizierten Erdgasbedarf für das Jahr 2020 ohne die Prognose kritisch zu betrachten. Wie sich der Erdgasbedarf in Zukunft entwickelt ist nämlich höchst umstritten. Völlig unklar ist die Prognosebasis des zusätzlichen Erdgasbedarfs vor dem Hintergrund des Pariser Klimaschutzabkommens.
Die Stromproduktion von Atom- und Kohlekraftwerke soll danach durch die Nutzung regenerativer Energien ersetzt werden und nicht durch Erdgas! Gaskraftwerke werden zwar weiterhin eine Berechtigung haben, aber sie werden sehr viel seltener laufen und werden vor allem mit Biogas  und "Power to Gas" betrieben. Damit steht schon die Nutzung der vorhandenen Erdgastrasse in Frage - eine zusätzliche Trasse ist dagegen überflüssig, klimaschädlich und wird in letzter Konsequenz zur Investruine!"

URL:http://gruene-mv.de/start/news-detail/article/nordstream_2_gruene_fassungslos_ueber_gerichtsentscheidung/