14.08.2011

Linke muss sich vor den Wahlen klar positionieren

„Die Linke duckt sich weg, wo sie sich auseinandersetzen müsste“, sagte die Landesvorsitzende der Bündnisgrünen, Silke Gajek in Zarrentin, wo sie an der zentralen Gedenkveranstaltung zum Mauerbau teilgenommen hatte. „Der Versuch sich über den Wahltag zu retten, darf nicht davon ablenken, dass auch von Seiten der Linken eine klare Positionierung dringend geboten ist. Dazu ist die Linke derzeit offenbar nicht in der Lage", sagte die Bürgerrechtlerin.


„Dass sich am heutigen Tag unsere ehemalige Sozialministerin Marianne Linke provokativ in einer Gedenkminute verweigert um die Opfer der Mauer zu betrauern, verhöhnt diese und deren Angehörige", erklärte die Grüne Spitzenkandidatin Silke.  Dies sei ein Schlag ins Gesicht für alle Menschen die ihre Leben oder Angehörigen verloren.


Die Bürgerrechtlerin forderte die Linke dazu auf sich noch vor der Wahl klar und eindeutig vom Mauerbau zu distanzieren: „Alles andere wäre eine Provokation gegenüber all jenen Bürgern, die durch das Unrecht in der DDR betroffen waren. Menschen, die in Freiheit leben wollten, ließen oftmals ihr Leben oder lebten bevormundet und isoliert in einer geschlossenen Gesellschaft. Dieser Tatsache darf sich auch die Linke nicht verwehren. Bis heute gibt es jedoch weder ernstgemeinte Entschuldigungen noch das eingestehen von Fehlentwicklungen. Die Traditionalisten der Linken halten in bekannter Form an ihren Positionen fest.“

URL:http://gruene-mv.de/start/news-detail/article/linke_muss_sich_vor_den_wahlen_klar_positionieren/