31.05.2018

Von: Anne Kubik

Lebensadern achten und Alleen lückenlos machen!

Claudia Schulz, Landesvorsitzende

Claudia Schulz, Landesvorsitzende

Anlässlich des Starts der Radfernfahrt entlang der Deutschen Alleenstraße am 1. Juni auf Rügen fordern BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN MV den Schutz der Alleen als einzigartiges Kultur- und Naturgut zu achten und die Alleen lückenlos zu machen.

„Mecklenburg-Vorpommern hat die schönsten Alleen, die man in Deutschland finden kann. Es sollte selbstverständlich sein, diese zu erhalten und einen Baum nachzupflanzen, wenn einer gefällt wird. Doch diese Regel wird leider oft nicht eingehalten. Die Alleen haben mehr und mehr Lücken, besonders an Bundes- und Landesstraßen gibt es enorme Defizite.

Dabei sind Alleen eine wichtige Lebensader für Mensch und Natur. Sie ermöglichen Artenvielfalt, bieten Schutz vor Wind und Sonne und helfen, Erosionen zu reduzieren. Ich begrüße, dass Engagement der Naturschützer und Radler für die Alleen. Wir haben so die Möglichkeit dem historischen und ökologischen Schatz Allee mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen“,  sagt Niklas Nienaß, Landesvorstandsmitglied der GRÜNEN Mecklenburg-Vorpommern. Er wird an der Eröffnungsfeier der Radfernfahrt in Sellin teilnehmen.

„Was wäre Mecklenburg-Vorpommern ohne die grünen Naturtunnel? Das Land voranzubringen, heißt sich auf dieses Land einzulassen. Doch die geschlossenen, schützenden Blätterdächer der Alleen werden bald verschwunden sein, wenn die jetzige Politik so fortgesetzt wird. Es ist irrsinnig, Bäume weiter von der Straße wegsetzen zu wollen, damit sie weniger Streusalz abbekommen, anstatt an der Ursache für die Baumschädigung anzusetzen. Statt die Wege zu pökeln, sollte mechanisch geräumt und wenn nötig Splitt oder Sand gestreut werden. Das würde nicht nur den Bäumen besser bekommen, sondern auch Straßen, Karosserien, Boden und Grundwasser. Es ist an der Zeit, die Straßenbaurichtlinien den Erfordernissen der Alleen anzupassen und nicht umgekehrt“, fordert die umweltpolitische Sprecherin und Landesvorsitzende Claudia Schulz.

Hintergrund zur Radfernfahrt „Deutsche Alleenstraße“ vom 1. bis 15. Juni 2018:
Über 1900 km liegen vor den Fahrradteams, die von Rügen bis zum Bodensee entlang der Deutschen Alleenstraße radeln. Die Aktion für bundesweiten Alleenschutz starten der Radsportverein „Tour d'Allée“ von der Insel Rügen, der BUND Mecklenburg-Vorpommern und die Alleenschutzgemeinschaft (ASG) anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Eröffnung des ersten Abschnittes der Deutschen Alleenstraße.

URL:http://gruene-mv.de/start/news-detail/article/lebensadern_achten_und_alleen_lueckenlos_machen/archive/2018/may/