16.12.2019

Konsequente Umstellung auf Erneuerbare Energien statt Geklüngel mit Gazprom!

Die GRÜNEN MV fordern eine konsequente Umstellung auf Erneuerbare Energien, statt sich u.a. mit Nord Stream 2 für viele weitere Jahre zum Verbrennen fossiler Rohstoffe neu zu verpflichten.

Die GRÜNEN MV fordern eine konsequente Umstellung auf Erneuerbare Energien, statt sich u.a. mit Nord Stream 2 für viele weitere Jahre zum Verbrennen fossiler Rohstoffe neu zu verpflichten.

Zur Meldung, Nord Stream wolle Umweltauflagen lockern lassen, um beim Bau schneller voranzukommen, sagt Ulrike Berger, Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN MV: 

„Dass sich Gazprom nicht an erteilte Auflagen hält, macht nur erneut deutlich, dass man mit diesem Skandal umwobenen Konzern keine Geschäfte machen sollte.

Außerdem betonen wir noch einmal, dass diese Pipeline nicht nur unnötig, sondern insbesondere auch ökologisch schädlich und europapolitisch ein Skandal ist. Wir benötigen weder zusätzliches russisches noch amerikanisches Fracking-Gas. Ziel muss es sein, durch Energieeffizienz, Energieeinsparung, energetische Gebäudesanierung und eine konsequente Umstellung auf Erneuerbare Energien vollständig auf Gas und Kohle zu verzichten, statt uns für viele weitere Jahre zum Verbrennen fossiler Rohstoffe neu zu verpflichten.“

URL:https://gruene-mv.de/start/news-detail/article/konsequente_umstellung_auf_erneuerbare_energien_statt_gekluengel_mit_gazprom/archive/2019/december/