31.05.2017

Von: Anne Kubik

Kinderarmut bekämpfen!

Morgen, am Weltkindertag, ist es besonders wichtig die Rechte und Bedürfnisse von Kindern zu thematisieren – denn auch bei uns im Land gibt es dabei noch wesentliche Probleme. So sind in Mecklenburg-Vorpommern laut einer Studie der Bundesagentur für Arbeit aus dem Jahr 2016 knapp 38.000 Kinder und Jugendliche in MV von Kinderarmut betroffen – das entspricht einer Quote von 19,5 Prozent.

„Kinder und Jugendliche sind leider noch immer zu wenig im Blickpunkt der Politik – das muss sich dringend ändern. Jedes fünfte Kind in unserem Bundesland ist auf staatliche Unterhaltsleistungen angewiesen. Wir müssen den Kindern Gehör schenken, sie fördern und ihre Interessen stärker berücksichtigen – denn sie sind die Zukunft“, sagt Claudia Müller, Landesvorsitzende der GRÜNEN MV, dazu.

Dabei gebe es viele Punkte, die sich verbessern müssten, um Kinderarmut zu vermeiden – etwa die finanzielle Entlastung von Familien, unabhängig vom Trauschein und besonders die Unterstützung von Alleinerziehenden. „Die Startchancen ins Leben dürfen in unserer Gesellschaft weder vom Geldbeutel der Eltern, noch von deren gewählter Familienform abhängig sein.“ ergänzt Claudia Müller. 

Kinderarmut bekämpfen Morgen, am Weltkindertag, ist es besonders wichtig die Rechte und Bedürfnisse von Kindern zu thematisieren – denn auch bei uns im Land gibt es dabei noch wesentliche Probleme. So sind in Mecklenburg-Vorpommern laut einer Studie der Bundesagentur für Arbeit aus dem Jahr 2016 knapp 38.000 Kinder und Jugendliche in MV von Kinderarmut betroffen – das entspricht einer Quote von 19,5 Prozent. „Kinder und Jugendliche sind leider noch immer zu wenig im Blickpunkt der Politik – das muss sich dringend ändern. Jedes fünfte Kind in unserem Bundesland ist auf staatliche Unterhaltsleistungen angewiesen. Wir müssen den Kindern Gehör schenken, sie fördern und ihre Interessen stärker berücksichtigen – denn sie sind die Zukunft“, sagt Claudia Müller, Landesvorsitzende der GRÜNEN MV, dazu. Dabei gebe es viele Punkte, die sich verbessern müssten, um Kinderarmut zu vermeiden – etwa die finanzielle Entlastung von Familien, unabhängig vom Trauschein und besonders die Unterstützung von Alleinerziehenden. „Die Startchancen ins Leben dürfen in unserer Gesellschaft weder vom Geldbeutel der Eltern, noch von deren gewählter Familienform abhängig sein.“ ergänzt Claudia Müller.

URL:http://gruene-mv.de/start/news-detail/article/kinderarmut_bekaempfen-2/archive/2017/may/