30.04.2012

Keinen Fussbreit für Neonazis!

Zur am 1. Mai in Neubrandenburg geplanten Kundgebung von NPD-Anhängern und den zahlreichen Gegenveranstaltungen eines breiten Bündnisses demokratischer Kräfte im Land erklärt Andreas Katz, Landesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

"Ich freue mich über das riesige zivilgesellschaftliche Engagement in Neubrandenburg und weit darüber hinaus. Der 1.Mai in Neubrandenburg wird ein starkes Zeichen für die Demokratie und gegen neofaschistische Bestrebungen und Aktionen in unserem Land setzen. Mit Gegenaktionen zu Nazi-Demonstrationen ist es aber nicht getan. Nicht nur auf der Straße, auch in Gemeinden, Vereinen und Schulen dürfen wir den Neonazis keinen Fußbreit Raum überlassen. Aktives Eintreten für Demokratie, Freiheit und Gerechtigkeit ist jeden Tag gefragt. Gegen Neonazis hilft nur mehr, nicht weniger Demokratie."

Für den 1. Mai sind in Neubrandenburg zahlreiche Veranstaltungen gegen Rechts geplant. Während der DGB und das Bündnis "Neubrandenburg bleibt bunt" ab 10 Uhr zu einer Kundgebung mit Demonstration und zu einem Demokratiefest auf dem Neubrandenburger Marktplatz einladen, hat das Bündnis "Neubrandenburg nazifrei!" zur Blockade der für morgen angemeldeten NPD-Demonstration aufgerufen.

Neben den Landesvorsitzenden von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Andreas Katz und Kerstin Felgner, werden sich morgen weitere Mitglieder des bündnisgrünen Landesvorstandes, Jürgen Suhr und Jutta Gerkan (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN MV - Landtagsfraktion), die Sprecherin des Kreisverbandes Mecklenburgische Seenplatte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Jutta Wegner, sowie zahlreiche Grüne aus dem ganzen Land an den Aktionen gegen Rechtsextremismus und rechtes Gedankengut in Neubrandenburg beteiligen.

URL:http://gruene-mv.de/start/news-detail/article/keinen_fussbreit_fuer_neonazis/archive/2012/april/