15.09.2013

Jetzt erst recht für den Wechsel!

Die Landesvorsitzenden von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mecklenburg-Vorpommern, Claudia Müller und Andreas Katz, kommentieren die ersten Hochrechnungen zum Ergebnis der Landtagswahl in Bayern:

Für uns GRÜNE im Nordosten ist das Ergebnis der Landtagswahl in Bayern ein Ansporn, in der Woche vor der Bundestagswahl noch einmal alles zu geben. Wir wollen den Wählerinnen und Wählern in den kommenden Tagen ganz klar sagen: Für den Politikwechsel in Deutschland braucht es starkes GRÜN. Es braucht starke GRÜNE für eine zügige und für alle bezahlbare Energiewende. Es braucht starke GRÜNE für einen Paradigmenwechsel in der Sozial-, Bildungs- und Gesundheitspolitik. Und es braucht starke GRÜNE für ein Ende von industrieller Massentierhaltung, Genmanipulation und Antibiotikamissbrauch in der Landwirtschaft.

Letzte Wahlumfragen in Bund und Land zeigen den Absturz der FDP in die Bedeutungslosigkeit. Das heutige Ergebnis der Bayernwahl bestätigt diesen Trend. Dennoch: Es ist nicht die FDP allein, sondern es ist die Merkel-Koalition mit CDU und CSU, die das drohende Scheitern der Energiewende, die immer größere Schere zwischen Arm und Reich und nicht zuletzt die desaströse Finanzsituation der Kommunen in Deutschland zu verantworten hat. Deswegen muss am kommenden Wochenende nicht nur die FDP, sondern auch die CDU abgewählt werden. Dafür wollen wir mit aller Kraft bis Sonntag, 18:00 Uhr kämpfen!

Die GRÜNEN in Bayern haben einen engagierten Wahlkampf hingelegt und wir haben ihnen ein besseres Ergebnis gewünscht. Die bayerischen GRÜNEN haben ihr Ziel, den Regierungswechsel, zwar nicht erreicht, aber den zweithöchsten Stimmenanteil seit der Parteigründung in ihrem Bundesland erzielt. Dazu gratulieren wir ihnen von ganzem Herzen!

URL:http://gruene-mv.de/start/news-detail/article/jetzt_erst_recht_fuer_den_wechsel/archive/2013/september/