08.04.2020

Gesundheitsschutz muss für alle gelten – Geflüchtete aufnehmen und sicher unterbringen

Bündnis 90/Die Grünen in Mecklenburg-Vorpommern kritisieren die Aufnahme von lediglich 50 unbegleiteten Kindern aus den Flüchtlingslagern der griechischen Inseln durch Deutschland.

Bündnis 90/Die Grünen in Mecklenburg-Vorpommern kritisieren die Aufnahme von lediglich 50 unbegleiteten Kindern aus den Flüchtlingslagern der griechischen Inseln durch Deutschland.

Bündnis 90/Die Grünen in Mecklenburg-Vorpommern kritisieren die Aufnahme von lediglich 50 unbegleiteten Kindern aus den Flüchtlingslagern der griechischen Inseln durch Deutschland. Sie fordern, dass allein Mecklenburg-Vorpommern mindestens 130 Geflüchtete aufnimmt und sie wie auch jetzige Bewohner der Erstaufnahme- und Gemeinschaftsunterkünfte verantwortungsvoll so unterbringt, dass die Corona-Abstands-, Kontakt- und Hygieneregeln greifen.

 

Dazu sagt der Europaabgeordnete aus Mecklenburg-Vorpommern, Niklas Nienaß:

„Die von der Bundesregierung angekündigte Aufnahme von nur 50 Menschen durch Deutschland ist ein Hohn angesichts der über 38.000 Geflüchteten, die in den völlig überfüllten Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln unter unhaltbaren Zuständen im Stich gelassen werden. Die Flüchtlingslager müssen umgehend evakuiert und auf die Mitgliedsstaaten der EU entsprechend ihrer Einwohnerstärke und Wirtschaftskraft verteilt werden. Das würde für Mecklenburg-Vorpommern lediglich 130 Geflüchtete bedeuten – eine Zahl, die problemlos vom Land anständig versorgt werden könnte. Es wären nicht einmal 2 Geflüchtete pro Stadt in Mecklenburg-Vorpommern und Kommunen, wie Greifswald, Rostock und Neubrandenburg haben sich längst bereit erklärt, weit mehr Flüchtlinge aufzunehmen. In Zeiten von Corona muss unsere Solidarität allen Menschen gelten.“

 

Claudia Schulz, Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen in Mecklenburg-Vorpommern, führt aus:

„Es zeugt von mangelnder Menschlichkeit und Solidarität Europas, wenn die Bundesregierung zehntausende Menschen ihrem Schicksal überlässt. Der Schutz der Gesundheit muss für alle gelten. Deswegen müssen die griechischen Flüchtlingslager schnellstmöglich komplett evakuiert werden. Nötig ist zudem, dass wirksame Strukturen der Kontaktbeschränkung zum Schutz vor einer Corona-Ansteckung hier in den Flüchtlingsunterkünften geschaffen werden bzw. die Geflüchteten dezentral untergebracht werden – insbesondere Menschen mit hohem Risiko, wie Vorerkrankte oder Schwangere. Kirchen und Jugendherbergswerk in Mecklenburg-Vorpommern haben bereits angeboten, ihre derzeit leerstehenden Unterkünfte für die Unterbringung von Geflüchteten zu nutzen. Das Angebot sollte die Landesregierung schnellstmöglich aufgreifen.“

URL:https://gruene-mv.de/start/news-detail/article/gesundheitsschutz_muss_fuer_alle_gelten_gefluechtete_aufnehmen_und_sicher_unterbringen/