27.06.2017

Von: Anne Kubik

„Ehe für alle“ – Es hat lang gedauert!

Claudia Müller, Spitzenkandidatin und Landesvorsitzende

Claudia Müller, Spitzenkandidatin und Landesvorsitzende

Kurswechsel bei Bundeskanzlerin Merkel: Vom klaren Nein zur „Ehe für alle“ ist sie abgewichen, stattdessen soll nun jeder Abgeordnete nach seinem Gewissen abstimmen dürfen. Dazu sagt Claudia Müller, Spitzenkandidatin und Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN MV: 

„Morgen wird international der Christopher Street Day (CSD) gefeiert. Sollte der Bundestag sich entschließen die Abstimmung über die „Ehe für alle“ noch diese Woche durchzuführen, wäre es erstmalig ein echter Feiertag! Die gesamte Legislaturperiode lang haben CDU und CSU die gleichgeschlechtliche Ehe blockiert – und nun kommt die Kehrtwende ausgerechnet dann, wenn es fast zu spät ist. Die große Koalition hat sich einer Abstimmung in dieser Legislatur bisher verweigert: 30 Mal haben SPD und CDU den Antrag vertagt. Diese Verzögerung war unnötig und sinnlos. Nachdem BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN auf ihrem Parteitag die „Ehe für alle“ zur Koalitionsbedingung erhoben haben, sind alle anderen demokratischen Parteien gefolgt. Die Liebe musste schon viel zu lange warten, sie darf nicht noch weiter aufgehalten werden. Die „Ehe für alle“ muss kommen und zwar schnellstmöglich! 83 Prozent der Bevölkerung stehen dahinter, 13 europäische Staaten haben die „Ehe für alle“ bereits eingeführt – warum länger warten?“  

URL:http://gruene-mv.de/start/news-detail/article/ehe_fuer_alle_noch_in_diesem_jahr/archive/2017/june/