19.12.2008

Bündnisgrüne wollen den Druck gegen das geplante Steinkohlekraftwerk hoch halten

Schwerin. Bündnis 90/Die Grünen haben die Äußerungen von Umweltminister Till Backhaus (SPD) zur Genehmigungsfähigkeit des geplanten Steinkohlekraftwerks in Lubmin begrüßt: „Offensichtlich kehrt zumindest in Teile der Landesregierung langsam Vernunft ein“, sagte der bündnisgrüne Landesvorstandssprecher Jürgen Suhr heute in Schwerin.

Backhaus hatte erstmals öffentlich Zweifel an der Genehmigungsfähigkeit des geplanten Kohlemeilers geäußert. „Die intensive und professionelle Arbeit der Bürgerinitiativen und der Naturschutzverbände beginnt sich auszuzahlen“, sagte Suhr: „Aber wer annimmt, dass wir nun angesichts der Äußerungen des Ministers Druck herausnehmen, der täuscht sich. Ganz im Gegenteil, der Aktivitäten-Kessel gegen das Steinkohlekraftwerk in Lubmin bleibt unter Volldampf und wenn nötig werden wir noch nachlegen. Dong Energy, das in die bisherigen Vorbereitungen offensichtlich bereits einen dreistelligen Millionenbeitrag investiert hat, muss wissen, dass wir inzwischen wirklich sehr gute Argumente haben, um im Fall einer Genehmigung erfolgreich mit rechtlichen Mitteln gegen den Bau vorzugehen. Und wir werden in diesem Fall alle rechtlichen Mittel ausschöpfen. Umweltverbände und Bürgerinitiativen können hier auf die volle Unterstützung der Bündnisgrünen zählen.“

 

URL:http://gruene-mv.de/start/news-detail/article/buendnisgruene_wollen_den_druck_gegen_das_geplante_steinkohlekraftwerk_hoch_halten/archive/2008/december/