04.12.2019

Von: Anne Kubik

Bienen und Bauern retten!

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN MV begrüßen die Europäische Bürgerinitiative „Bienen und Bauern retten“ und rufen dazu auf, die Unterschriftensammlung zu unterstützen.

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN MV begrüßen die Europäische Bürgerinitiative „Bienen und Bauern retten“ und rufen dazu auf, die Unterschriftensammlung zu unterstützen.

GRÜNE MV rufen zur Unterstützung der Unterschriftensammlung der Europäischen Bürgerinitiative auf

 

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mecklenburg-Vorpommern begrüßen die Europäische Bürgerinitiative „Bienen und Bauern retten“ und rufen dazu auf, die Unterschriftensammlung zu unterstützen. Wenn innerhalb eines Jahres eine Million EU-BürgerInnen aus mindestens sieben EU-Ländern unterzeichnet haben, müssen sich EU-Kommission und Europaparlament mit den Forderungen befassen. Dazu sagt Claudia Schulz, Landesvorsitzende:

„Ich erinnere mich an meine Kindheit, als ich im Gras zwischen bunten Blumen lag und es um mich herum zirpte, summte und zwitscherte. Doch auf unseren Äckern und Wiesen ist es still geworden. Allein von den Wildbienenarten in Deutschland sind sieben Prozent ausgestorben und seit 1990 über 40 Prozent weiter abnehmend und nur 1 Prozent zunehmend.

Wir haben mit der Bürgerinitiative das gemeinsame Ziel eine Landwirtschaftspolitik zu etablieren, die den Bauern Unternehmensperspektiven eröffnet und gleichzeitig die biologische Vielfalt fördert. Die EU-Kommission und auch die Bundesregierung packen das Problem nicht an: Weder die Bienen noch die Bauern sind gerettet, solange die Politik die Landwirte weiter zur Intensivierung zwingt, ökologische Leistungen nicht angemessen entlohnt und einen unfairen Wettbewerb unter Missachtung von ökologischen und sozialen Anforderungen durch Handelsabkommen wie Mercosur weiter anheizt. Das muss sich schleunigst ändern, daher begrüßen wir ausdrücklich, dass ein breites Bündnis aus Umweltverbänden nun das Mittel der Europäischen Bürgerinitiative ergriffen hat.“

URL:https://gruene-mv.de/start/news-detail/article/bienen_und_bauern_retten/