11.08.2009

Augenwischerei bei Gentechnikkennzeichnung

„Wir fordern umgekehrt eine Kennzeichnungspflicht mit einem deutlich erkennbaren Logo für alle gentechnisch veränderten Nahrungsmittel,“ erklärt Claudia Schulz, agrarpolitische Sprecherin der Grünen in Mecklenburg-Vorpommern. „Dazu gehören auch Fleisch, Milch und Eier von Tieren, die zum Beispiel mit gentechnisch verändertem Soja gefüttert wurden.“

Eine freiwillige Kennzeichnung gentechnikfreier Produkte reicht nicht aus, um den Verbraucher zuverlässig zu informieren. Bereits jetzt haben viele große Lebensmittelkonzerne bereits signalisiert, dass sie diese Kennzeichnungsmöglichkeit nicht nutzen werden.

URL:http://gruene-mv.de/start/news-detail/article/augenwischerei_bei_gentechnikkennzeichnung/archive/2009/august/