05.06.2015

Von: Manuel Zirm

Überdüngte Ostsee ist kein Aushängeschild für den Tourismus in Mecklenburg Vorpommern

Die Ostsee ist eines der am stärksten bedrohten Meere unseres Planeten. In nur 100 Jahren hat sie sich von einem Klarwassermeer in ein trübes, überdüngtes Gewässer gewandelt. Die Folgen sind nicht nur für die maritime Pflanzen- und Tierwelt dramatisch, sondern gefährden auch den Strandtourismus in Mecklenburg Vorpommern. Anlässlich des Welttages der Meere am 8. Juni 2015 fordern Bündnis 90/Die Grünen Mecklenburg-Vorpommern der Überdüngung der Ostsee entschlossener entgegenzuwirken. Sie fordern die Einführung einer Abgabe beim Kauf von Stickstoffdüngern durch landwirtschaftliche Betriebe in Mecklenburg-Vorpommern.

Mehr»

URL:http://gruene-mv.de/start/news-archiv/kategorie/landwirtschaft_natur_und_verbraucherschutz/archive/2015/june/