Beschlüsse, Anträge, Protokoll

Hier finden Sie die wichtigsten Dokumente zur ausgewählten Landesdelegiertenkonferenz.

24.02.2017

Atemnot, Abfall und Altmunition - Mehr tun für den Ostseeschutz!

Die Ostsee, das große Binnenmeer, prägt unser Bundesland Mecklenburg-Vorpommern entlang einer rund 2000 Kilometer langen Küstenlinie. Seit Jahrtausenden leben Menschen mit ihr und von ihr. Sie ist Quell des Lebens, Lebensraum für Tiere und Pflanzen, sie ist Wirtschaftsraum, Verkehrsstraße und touristischer Sehnsuchtsort. Doch der Ostsee geht es nicht gut! Aus einem nährstoffarmen Meer zu Beginn des 20. Jahrhunderts ist ein stark überdüngtes Gewässer geworden. Hauptursache für diese ”Überernährung” sind Einträge aus der intensiven Landwirtschaft in den Anrainerstaaten. Sie gelangen über die Flüsse in die Ostsee und führen zu sauerstoffarmen Bereichen. Zwar sind diese Nährstoffeinträge seit 1990 gesunken, doch sind sie noch immer zu hoch. Zahlreiche weitere Auswirkungen menschlichen Wirtschaftens setzen der Ostsee zu: illegale Schadstoffverklappung aus Schiffen, Sand- und Kiesabbau und die damit verbundene Zerstörung von artenreichen Lebensräumen am Meeresgrund; das große Aufkommen von Müll, insbesondere Plastikmüll, die Verlegung von Pipelines und die Folgen der Versenkung giftiger Munitionsrückstände sind nur einige Beispiele für Prozesse, die das Ökosystem Ostsee schädigen.

Mehr»

24.02.2017

Grüne Energiepolitik in Mecklenburg-Vorpommern außerparlamentarisch weiter entwickeln

Mit dem Ausscheiden aus dem Landtag bietet sich für Bündnis 90/Die Grünen keine direkte parlamentarische Gestaltungsmöglichkeit im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern. Im Wahlkampf wurde Energie- und Klimaschutzpolitik nicht als tonangebendes Thema wahrgenommen. Bilanziell erzeugt Mecklenburg-Vorpommern mittlerweile seinen Strom zu 150% aus Erneuerbaren Energien, jetzt gilt es die Energiewende verstärkt in den Wärme und Mobilitätsbereich auszuweiten und den Kohleausstieg vorzubereiten. Gerade in dieser wichtigen Ausgestaltungsphase der Energiewende, in der die Große Koalition im Bund die Ausbauzahlen für Erneuerbare deckelt und genossenschaftliche und Bürgerenergieprojekte aktiv ausbremst, schmerzt es besonders, die eigenen guten Argumente nicht mehr direkt in die Landtagsdebatte bringen zu können. Das neue Kräfteverhältnis im Landtag gibt Anlass zur Sorge für eine zügige und nachhaltige Umsetzung und Weiterentwicklung der Energiewende MV. Die kritische Beobachtung und Kommentierung der parteiübergreifenden Energiepolitik im Land wird weiterhin eine wichtige Aufgabe von Bündnis 90/Die Grünen sein. Das GRÜNE Energiekonzept für MV der Landtagsfraktion, 2016 veröffentlicht, stellt das aktuell umfassendste Entwicklungskonzept für MV dar, sowohl in Hinblick auf die langfristige Erreichung des Zieles, als auch unter Beachtung unserer Verantwortung für ein bundesweites Gelingen der Energiewende.

Mehr»

20.10.2016

Protokoll der LDK

Das Protokoll als PDF...

Mehr»

24.02.2017

Rassismus stoppen - Solidarität mit den Opfern rechter Gewalt

Die Meldungen von Rassistischen Übergriffen häufen sich Deutschlandweit. Auch hier in Mecklenburg-Vorpommern stieg die Zahl in den letzten Monaten dramatisch an. Nirgendswo gibt es mehr rechte Gewalt als in MV; auf eine Millionen Einwohner kommen 58,7 rechte Gewaltverbrechen. Als BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mecklenburg-Vorpommern solidarisieren wir uns mit den Betroffenen rechter Gewalt. Als humanistische Partei treten wir entschlossen gegen jegliche Form der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit ein. Wir fordern die Landesregierung auf bestehende Präventionsprojekte, sowie auch die unabhängige Opferberatung für Betroffene rechter Gewalt, verstärkt zu unterstützen. Desweiteren fordern wir alle demokratischen Parteien auf, sich an der Hetze gegenüber Geflüchteten nicht zu beteiligen und das Klima von Hass und Gewalt so nicht noch weiter zu bestärken.

Mehr»

URL:http://gruene-mv.de/partei/landesdelegiertenkonferenz/neustrelitz-august-2013/kategorie/neubrandenburg_oktober_2016/